Warenkorb 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

|
Moët

Moët

Spricht man von Champagner und Champagnerherstellung, spricht man von Moët und Chandon. Das Champagnerhaus mit Sitz in Epernay ist der grösste Champagnererzeuger überhaupt. Ca. 10% der gesamten Champagnerproduktion werden von Moët et Chandon hergestellt. Hier ein paar Einzelheiten und ein bisschen Geschichtliches über das Haus der Häuser in der Champagne.

Mehr lesen...

pro Seite

pro Seite

Fortsetzung:

Ein bisschen Geschichte

Alles begann mit Claude Moët, der in Cumières ein paar Weinberge und eine Kelterstation besass. 1743 gründet er sein Unternehmen in Epernay und verkaufte seinen ersten Champagner zuerst in Frankreich, später auch schnell im Ausland. Das Haus wird von seinem Sohn Claude-Louis-Nicolas Moët und dessen Sohn Jean-Remy Moët weitergeführt. Letzterer kauft im Jahre 1794 die Abtei in Hautvillers, in der Benediktiner-Mönch Dom Perignon bereits Jahrzehnte zuvor intensiv an den Produktionstechniken des Champagners gefeilt hat.

Die Geschichte sagt, Jean-Remy Moët pflegte eine besondere Beziehung zu Napoleon, mit dem er die gleiche Schule besuchte und den er öfters in Epernay empfing. Er errichtete sogar eine eigene kleine Villa zu dessen Ehren. Später wird er auch zum Bürgermeister von Epernay gewählt. 1833 wird der Firmenname zu Moët et Chandon erweitert, als er die Hälfte des Unternehmens an seinen Schwiegersohn Pierre-Gabriel Chandon de Briailles übergibt. Die andere Hälfte bleibt in der Familie bei seinem Sohn Victor.

Die Gruppe Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH)

Die LVMH-Gruppe entstand über mehrere Jahre hinweg: im Jahre 1962 hat Moët et Chandon zuerst seinen Konkurrenten Ruinart aufgekauft. Es folgen das Champagnerhaus Mercier 1970 und der Zusammenschluss mit Hennessy im Jahre 1971. Im Jahre 1987 kam dann auch die Marke Louis-Vuitton hinzu (und mit Louis Vuitton das Champagnerhaus Veuve Cliquot) und somit entstand die Gruppe LVMH - Louis Vuitton-Moët-Hennessy. Ende der 90er Jahre wird vom Konzern auch die Marke Krug aufgekauft. Die LVMH-Gruppe vermarktet unter den verschiedenen Marken ca. 20% der gesamten Champagner-Produktion und ist somit der mit Abstand grösste Champagnererzeuger und -verkäufer.

Zur Gruppe gehören ca. 1200 Hektar Weinberge, darunter 700 Hektar in Grand Cru-Lagen und 300 Hektar in Premier Cru-Lagen. Die Gruppe vergrössert sich stetig und ist wohloffensichtlich bei ca. der Hälfte aller Verkäufe von Weinbergen von der Partie.

Die zwei berühmtesten Cuvées aus dem Hause Moët & Chandon

Die zwei berühmtesten Cuvées der Champagne überhaupt sind zwei Marken des Hauses LVMH:

Der Moët & Chandon Brut Imperial ist der vielleicht der erfolgreichste und mit Abstand meistverkaufteste Champagner der Welt. Mit einem Preis von ça. 35-40 Euros ist der Moët & Chandon Brut Imperial immer ein sicherer Wert. Es handelt sich um die Basiscuvée, brut und ohne Jahrgang, von Moët und Chandon.

Andererseits ist die Prestigecuvée von Moët & Chandon, der Dom Perignon Vintage, mit seiner legändären Geschichte und seinem starken Marketing jedem Champagnerliebhaber ein Begriff. Die Flasche ist hier nicht unter einem Preis von 100 Euros zu haben. Nur in den besten Jahrgängen hergestellt, werden die Dom Pérignon-Cuvées schnell zu Sammlerobjekten.

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren

Trusted Shops Kundenbewertung 4.98 von 5.00 basierend auf 99 Bewertungen.